Winter ade! :-(

Wenn sich am Montag der lange, bitterkalte Winter verabschiedet und der Frühling mit seinen ersten wärmenden Sonnenstrahlen wieder Einzug hält, bedeutet das für mich auch, eine Weile notgedrungen auf ein neues, ungewöhnliches Hobby zu verzichten. Der ein oder andere weiß es vielleicht schon: Ich habe den ganzen Winter über Handschuhleichen fotografiert.

Handschuhleiche in der Mülheimer Altstadt

Handschuhleiche in der Mülheimer Altstadt

Vor Monaten stieß ich zufällig durch einen Tweet von @haekelschwein auf die Handschuhleichen-Gruppe und war sofort fasziniert von der Idee, die Situation herrenloser Handschuhe zu dokumentieren. Diese Facebook-Gruppe, deren Anhängerschar nicht nur in Deutschland, sondern sogar in Übersee verloren gegangene Handschuhe fotografiert und die Bilder im Internet veröffentlicht, hat bis heute weit über 300 deprimierende Aufnahmen zusammengetragen – einzigartige Fotos von achtlos liegen gelassenen Handschuhen, von platt gefahrenen Handschuhen, von Handschuhen, die man auf Zäune aufgespießt hatte und sogar Bilder von ganzen Handschuhleichenpaaren.
Nun hatte ich zwar gegenüber den anderen Handschuhleichenfans den Nachteil, dass mein Handy über keine Kamera verfügt – hatte ich doch seinerzeit in einem Anfall von Altersstarrsinn bei der Anschaffung darauf bestanden, nur ein Mobiltelefon zu kaufen, mit dem man ausschließlich telefonieren kann, nichts anderes. Dieses kleine Handicap wurde aber dadurch ausgeglichen, dass ich als Fußgängerin und konsequente Nutzerin der öffentlichen Verkehrsmittel viel häufiger mit Handschuhleichen in Berührung kam als beispielsweise Autofahrer. Hatte ich meine Digitalkamera nicht im Büro vergessen, konnte ich auf dem Fußweg zu meinen lieben Kunden zahlreiche Handschuhleichen fotografieren, an denen andere mit ihren Fahrzeugen sicherlich gedankenlos vorbeigebrettert wären.
Zu meinen persönlichen Favoriten zählt ohne Zweifel die oben abgebildete extrem flauschige Handschuhleiche, die tagelang auf einem Fenstersims in der Mülheimer Altstadt lag. Ob ihr Besitzer sie doch noch gerettet hat? Ich habe keine Ahnung. Und dann war da noch die Tragödie an dem Oberhausener Altkleidercontainer. Eine Handschuhleiche davor liegend, die andere in der Tür zerquetscht. Was soll man dazu sagen? Diese grässliche Aufnahme beschäftigte mich lange und führte auch auf Facebook zu wilden Spekulationen.

Drama am Altkleidercontainer

Drama am Altkleidercontainer

Seit Rosenmontag registriere ich übrigens einen Zuwachs an Sockenleichen. Vor allem an der Straßburger Straße sind mir gleich mehrere aufgefallen… Hmm, gibt es dazu eigentlich auch schon eine Facebook-Gruppe?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s