Mülheimer Altstadtimpressionen Teil 4: Fehlalarm

Petrikirche, 3. September 2012

Petrikirche, 3. September 2012

Schreck in der Morgenstunde, aber es war nur ein Fehlalarm: Nicht der ganze Baum, sondern lediglich trockene Äste wurden gestern vor der Petrikirche abgesägt. Dennoch ist dies vermutlich eines der letzten Fotos, das die alte Esche mit der Bank in diesem Sommer zeigt. Spätestens im nächsten Jahr wird es mit der Idylle wohl endgültig vorbei sein – hat doch der Rat der Stadt Mülheim am 3. Mai 2012 einen sogenannten Satzungsbeschluss gefasst, d.h. grünes Licht für einen monströsen Neubau an dieser Stelle gegeben. Was konnte man von Politikern, die bereits das Ruhrbania-Desaster zu verantworten haben, auch anderes erwarten?
Das von zahlreichen Mülheimern und Mülheimerinnen abgelehnte „Petrikirchenhaus“ wird also kommen und es ist damit zu rechnen, dass der wunderschöne alte Baum spätestens im nächsten Frühjahr der nicht enden wollenden Mülheimer Bauwut zum Opfer fallen wird.
In meiner kleinen Serie „Mülheimer Altstadtimpressionen“ werde ich die Veränderungen auf dem Kirchenhügel weiter dokumentieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s